ZUSTRA – The Twinkling Of An Eye

„Water to wine and I forget where I have been.“

„The Twinkling Of An Eye“ beginnt ganz schlicht mit Percussion. Baut sich langsam auf, als Geräusche dazustoßen, die an Grillenzirpen erinnern und an eine verzerrte Version dessen, was als Refrain enden könnte.

Auf sanfte Melodien setzt sich noch eine sanftere Stimme, zerbrechlicher als das Gerüst, das sie umgibt. Zum Refrain hin gewinnt sie an Selbstvertrauen, singt sich umherschwebend ihren Weg durch einen Song, der so zurückhaltend wirkt und trotzdem so magisch, dass er nicht fassbar ist.

Erinnert an kalte Strömungen und eine Tiefe, die von ganz weit weg die Stimme der Sängerin Zustra zu sich zieht. An sanftes, schmerzloses Untergehen.

Beitragsbild: (c) ZUSTRA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.