[BAZU:KA] – HUSKY

„Lass es doch bleiben, wenn du nicht dafür gemacht bist, Husky.“

Der Song fängt harmlos an. Ungeduldig, vorfreudig. Im Musikvideo wird ein Geschenk überreicht und ein Lächeln ausgetauscht. Mehrere Szenen werden immer abwechselnd gezeigt. In der einen geht es um lauten, aggressiven Streit, in der nächsten um Liebe und Leichtigkeit. Entfremdung, Distanz. Die Stimmung explodiert im Moshpit, als im letzten Refrain Konzert-Mitschnitte gezeigt werden. Die Rede ist von „noch immer“, von gletscherblauen Augen und von Geschichten, die für die Ewigkeit bestimmt sind.

Aber auch von eingesperrte Erinnerungen, aufgegebene Träumen. Dargestellt durch laute Zeilen, lärmende Gitarren und zurechtgezerrte Phrasen. Den Kopf ans Zugfenster gelehnt, während die Landschaft langsam verschwimmt. Nachdenklich und befreit.

Beitragsbild: [BAZU:KA] (c) Martin Müller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.